//Kostenlose Sim – auch 2018 noch eine Alternative?

Kostenlose Sim – auch 2018 noch eine Alternative?

Kostenlose Sim – auch 2018 noch eine Alternative? – In den letzten Jahren haben Allnet Flatrates mit kostenlosen Gesprächen und SMS in alle Netz sowie einer Internet-Flatrate immens an Bedeutung gewonnen und sind zu der dominierenden Tarif-Form auf dem deutschen Mobilfunk geworden. Es gibt zwar auch immer noch Prepaid Freikarten auf dem Markt, aber können diese kostenlosen Handykarten mit den Allnet Flat mithalten? In diesem Artikel wollen wir dieser Frage nachgehen und klären,  für wen sich kostenlose Sim noch lohnen und was man dabei beachten sollte.

Wer bietet noch gratis Simkarten?

Die Zahl der Anbieter von Freikarten ist in den letzten Jahren weiter zurück gegangen. Tatsächlich findet man nach wie vor nur zwei größere Anbieter, die auf kostenlose Sim setzen: Vodafone und O2. Andere Simkarten waren teilweise nur aktionsbedingt kostenfrei und sind mittlerweile keine Freikarten mehr. Daher gibt es neben der Callya Prepaidkarte von Vodafone und der O2 Freikarte keine Alternativen mehr, die man näher in Betracht ziehen sollte. Es kann durchaus sein, dass früher oder später auch ein anderer Prepaid Anbieter die Simkarten wieder aktionsweise gratis anbietet, derzeit sind es aber nur diese beiden Handykarten.

Die Callya Freikarte – 2018 noch eine Alternative?

Die Vodafone Freikarte ist eine kostenlose Simkarte, die erfreulicherweise immer noch gepflegt wird und die daher auch immer noch einen passenden Tarif hat. Dies merkt man besonders im Datenbereich. Die Callya Sim kann das LTE Netz von Vodafone mit nutzen und bietet Geschwindigkeiten bis zu 500MBit/s. Die Freikarte ist damit nicht nur die schnellste Prepaidkarte auf dem deutschen Markt, sondern auch genau so schnell wie die normalen Vodafone Allnet Flat auf Rechnung. Man bekommt hier also ohne Kaufpreis und Versandkosten eine wirklich schnelle Freikarte, die den Vergleich mit den Postpaid Tarifen nicht zu scheuen braucht. Dazu unterstützt diese Sim auch LTE max – sollte also Vodafone den Speed im netz weiter erhöhen, profitieren auch die kostenlosen Simkarten davon.

Vodafone bietet zu dieser Freikarte dazu mehrere Tarif (unter anderem auch eine Allnet Flat):

  • Callya Freikarte mit Talk&SMS: dieser Tarif eignet sich für Wenig-Nutzer. Gespräche und SMS kosten 9 Cent pro Minute bzw. SMS in alle deutschen Netze. Das Internet kann für 99 Cent pro Kalendertag gebucht werden. Einen Mindestumsatz und eine Grundgebühr gibt es in diesem Tarif nicht. Der Talk&SMS Tarif entspricht damit den normalen Handytarif von Callya, bietet aber den Vorteil, dass es keinen Kaufpreis und keine Versandkosten gibt.
  • Callya Freikarte mit Smartphone Special: Diese Variante eignet sich für Smartphone Nutzer, die nicht nur telefonieren sondern auch ins Internet gehen wollen. Für den monatlichen Grundpreis von 9.99 Euro gibt es zwei Flatrates inklusive. Sowohl eine Internet-Flatrate als auch eine komplette Vodafone-Flat (für Gespräche und SMS) sind bereits in diesem Preis enthalten. Dazu gibt es 200 Freiminuten in alle Netze. Gespräche sind für 9 Cent pro Minute möglich, wenn die Freiminuten aufgebraucht sind. Ist kein Guthaben mehr auf der Karte, endet die Flatrate. Sie kann darüber hinaus jeweils monatlich gekündigt werden. Die Grundgebühr wird jeweils vom Prepaid Guthaben abgezogen. Ist kein Guthaben mehr vorhanden wird die Flat nicht mehr gebucht und die Karte fällt in den normalen Callya Talkt&SMS Tarif zurück. Minusbeträge durch die Grundgebühr sind damit nicht möglich.
  • Die Callya Smartphone Allnet Flat: Dieser Tarif beinhaltet eine komplette Prepaid Allnet Flat und das bedeutet, dass alle Gespräche und SMS in alle deutschen Netze kostenfrei sind. Die monatliche Pauschale dafür beträgt 22.50 Euro. Darin enthalten ist auch noch eine Internet Flatrate mit 2,5GB Datenvolumen und dem oben bereits erwähnten Speed von bis zu 500MBit/s. Auch hier gilt wieder, dass die Flat nur verlängert wird, wenn genug Guthaben auf der Simkarte ist. Man sollte also (per Dauerauftrag oder automatischer Aufladung) dafür sorgen, dass immer Guthaben nachgeladen wird.

Die O2 Freikarten – mehr Speed seit Ende 2017

Die kostenlosen Simkarten von O2 wurden Ende 2017 deutlich aufgewertet. Das Unternehmen hat den Speed von 21,6Mbit/s auf 225MBit/s erhöht und damit sind die Tarife genau so schnell wie die normalen O2 Free Flatrates auf Rechnung. Im Vergleich zu den Vodafone Angeboten sind die Tarife zwar langsamer, die O2 Prepaid Karten sind aber dennoch die schnellsten Prepaid Tarife, die man derzeit im O2 Netz bekommen kann.

Darüber hinaus bietet die O2 Prepaid Karte die sogenannte Prepaid Überraschung. Kunden werden belohnt, wenn sie ihre Simkarte regelmäßig mit einen bestimmten Mindestbertrag aufladen. O2 schreibt:

Sichere dir noch einen weiteren Vorteil mit deiner Entscheidung für Prepaid Angebote von O2. Bei jeder größeren Guthabenerhöhung erhältst du ein Geschenk! Je mehr Geld du auf deine Guthabenkarte lädst, desto attraktiver sind die Preise. Wie das funktioniert? Ganz einfach: Nach der Einzahlung erhältst du automatisch einen Code per SMS. Gib diesen Code dann einfach auf unserer Website ein und freue dich auf eine Aufmerksamkeit. Das kann ein individueller Vorteil für dein Handy sein – zum Beispiel weitere Frei-Minuten oder Frei-SMS. Außerdem gibt es Gutscheine für unterschiedliche Geschäfte und Dienstleister zu gewinnen. Darüber hinaus werden je nach Aktion auch Sachpreise verlost. So könntest du zum Beispiel der neue Besitzer eines neuen Smartphones oder Handys sein. Du siehst selbst: So macht die Nutzung unserer Prepaid Angebote noch mehr Spaß!

So erhält man bei jeder Aufladung ab 10 Euro 50 Freiminuten. Und investiert man ganze 15 Euro dann hat man die Chance tolle Überraschungen zu gewinnen. Zum Beispiel Frei-SMS, MP3 Player oder sogar Laptops – nachdem Konzept: Je mehr Guthaben, desto wertvoller die Überraschung. Die Teilnahme ist natürlich freiwillig. Wer bei einer Verlosung nicht mitmachen möchte, der kann eine kostenlose SMS mit STOP an die 6666 senden und sich für die O2 Freikarte ohne Prepaid Überraschung anmelden.

Insgesamt gesehen sind die Freikarten der beiden Anbieter damit auch 2018 noch eine interessante Alternative und bieten nicht nur LTE, sondern auch wirklich viel Speed. Dazu bekommt man natürlich auch die bekannten Prepaid Vorteile wie eine gute Kostenkontrolle und eine kurze Vertragslaufzeit. Im Vergleich mit den anderen Tarifen auf dem deutschen Markt bleibt man damit also sehr flexibel. Natürlich eigenen sich diese Tarife aber vor allem für Nutzer, die diese Leistungen eher kurzfristig brauchen und eventuell auch immer mal wieder auf viel Speed oder eine Allnet Flat zurück greifen wollen. Dann sind die Prepaidtarife gut geeignet, denn alle Leistungen kann man auch nur mit einem Monat Laufzeit buchen.

Von | 2018-06-22T09:35:04+00:00 Juni 22nd, 2018|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar