Kostenlose Prepaid Karten - Wie funktioniert es

Prepaid-Karten mit Startguthaben kostenlos, gratis und umsonst - kann das wirklich sein? Haben die Anbieter etwas zu verschenken oder sind es nur Abzockangebote mit hohen Nachfolgekosten?

1.Folgekosten


Prepaidkarten haben in der Regel keine monatlichen Fixkosten und keine Kündigungsfrist. Es werden also weder Grundgebühr noch ein Mindestumsatz fällig, dazu können die Karten jederzeit wieder gekündigt werden. Folgekosten entstehen nur dann, wenn man die Karten nutzt. Wer mit den Karten telefoniert und/oder SMS schreibt bezahlt natürlich Gebühren laut Tarif.



2.Freikarten vom Originalanbieter


Anbieter starten häufig Sonderaktionen um neue Kunden zu gewinnen. Bei diesen Aktionen wird der Kartenpreis oft abgesenkt oder das Startguthaben erhöht. Das macht die Karten teilweise rechnerisch kostenlos, für die Anbieter rechnet es sich aber trotzdem, da viele der neuen Kunden die Karten auch nach dem Abtelefonieren des Startguthabens weiter nutzen oder so Umsatz bringen. O2 beispielsweise versucht auf diesem Weg neue Kunden zu gewinnen.

Dieses System ist bekannt aus dem Handybereich: Hier werden Geräte als Bonus verteilt um Kunden für Verträge zu gewinnen. Bei Prepaid Karten funktioniert das ähnlich, nur dass es keine Handys gibt. Dafür muss man aber auch keinen 2 Jahresvertrag abschließen um eine kostenlose Karte zu bekommen.



3.Kostenlose Karten von Drittanbietern


Drittanbieter verteilen häufig Karten von Prepaid-Unternehmen kostenlos zu Werbezwecken. So gab es bereits diveres Aktionen der BILD Zeitung in Verbindung mit verschiedenen Anbietern bei denen Leser der Zeitung als Bonus Karten umsonst bekamen. Onlineportale bei denen Handykontakt möglich ist nutzen auch häufig solche Aktion um es Mitgliedern zu ermöglichen billiger zu telefonieren oder SMS zu verschicken. Teilweise werden Karten auch als Bonus bei Adress-Sammel-Aktion verteilt. Ob es sich lohnt für eine solche Karte die eigenen Daten weiterzugeben muss natürlich jeder selbst entscheiden.



4.Gewinnspiele mit Freikarten


Prepaid Karten mit hohem Startguthaben sind häufig auch als Preise bei Gewinnspielen zu finden. Auch hier gilt: oft sind die Gewinnspiele verbunden mit der Weitergabe von Adressdaten. Ob dies lohneswert ist oder nicht ist dabei wie oben schon geschrieben eine individuelle Entscheidung.

Weitere kostenlose Karten

Neben der Freikarte von O2 und Callya gibt es noch weitere Freikarten, die allerdings nur rechnerisch kostenlos sind:

O2 Freikarte

Die O2 Freikarte bietet gleich drei verschiedene kostenlose Prepaid Varianten: Mit Frei-SMS, Freiminuten oder beiden.
Dabei ist immer eine Guthaben-Aufladung Voraussetzung. Zwar ist die Karte auch ohne Aufladung kostenlos, die Freiminuten bzw. die FreiSMS stehen aber erst ab mindestens 15 Euro Aufladung zur Verfügung. O2 Freikarte - mehr Infos

Callya Freikarte

Callya bietet für die Callya Freikarte zwei Tarife an: Dabei kann man zwischen dem normalen Callya 5/15 oder dem Callya Free wählen. Bei Callya Free sind mehr Freieinheiten enthalten, dafür kostet die Gesprächsminute hier mehr. Callya Freikarte - mehr Infos